Slaley Cellars

Slaley Cellars

Slaley Cellars liegt auf den westlichen Ausläufern des Simonsberges im Weinbaugebiet Stellenbosch auf 200 bis 300m über dem Meeresspiegel. Die Weinberge sind nach Südwesten ausgerichtet, mit 3700 bis 4000 Rebstöcke pro Hektar. Es gibt etwa 700mm Niederschlag pro Jahr, der Ertrag liegt bei 6 bis 8 Tonnen pro Hektar.

Die Farm wurde 1957 gegründet und verkaufte zunächst alle Trauben an Nederburg, bis 1995 ein eigener Weinkeller gebaut wurde. Man konzentriert sich primär auf rote Weine und eine kleine Menge Chardonnay und Sauvignon Blanc. Slaley Cellars ist inzwischen einer der neuen Geheimtipps am Kap. Der Winzer Christopher van Dieren hat bereits im Bordeaux, bei Nederburg, Stellenbosch Farmer’s Winery und Simonsig Cellars gearbeitet.

Der Name Slaley stammt aus der Geschichte der Familie Hunting, die die Farm seit 1957 besitzt. Slaley ist die Erstlinie des Guts, Broken Stone die Zweitlinie. Dieser Name stammt von einem zerbrochenen Stein des ersten Besitzers Christoffel Groenewald aus dem Jahre 1751, der auf dem Gelände gefunden wurde. Heute steht dieser Stein im Keller des Hauses. Der 1998er Shiraz brachte Slaley Cellars an die Spitze der südafrikanischen Weinbetriebe. Er ist im Stil eines Syrah von der Rhône ausgebaut. Auch der Chardonnay ist sehr empfehlenswert.

Region: Stellenbosch

Gründungsjahr: 1957, erster Wein 1997

Tasting Room Öffnungszeiten: Verkauf & Verkostung Dienstag bis Sonntag von 10:00 16:00 Uhr (20 Rand). Die Kosten für die Weinprobe werden beim Einkauf erstattet. Geschlossen: Weihnachten & Neujahr

Winzer: Ettienne Malan

Auszeichnungen: mehrere Auszeichnungen für den Slaley Chardonnay und den Slaley Shiraz

Adresse: PO Box 119 Koelenhof 7605

GPS – Koordinaten: S 33° 51‘ 53.7“ E 018° 50‘ 51.1“

Sonstiges: Bistro (leichte Mahlzeiten während der Weinverkostung), Konferenzräumlichkeiten, eigene landwirtschaftliche Herstellung, ofenfrische Pizza im Garten, Weinkellertour nach Vorausbuchung

Website: www.slaley.co.za